Peter Rack

Akustik-Gitarre – E-Gitarre – E-Bass – Ukulele

Unterrichtsort: Bahnhof Oberkassel, Kalkuhlstraße 29

Musik ist der Schlüssel zu allen Emotionen und lässt uns träumen, staunen, lachen oder weinen.  Sie ist unser bester Freund und tröstet uns, baut uns auf, hilft uns beim Einschlafen und ist immer für uns da, wenn wir sie brauchen. Musik schafft es, dass wir unsere Sinne auf ganz besondere Weise spüren und lässt uns fliegen, tanzen, in unsere ganz eigenen Filme eintauchen oder die Zeit vergessen. Sie ist der Spiegel unserer Seele, verbindet uns über alle Grenzen hinaus, schafft Gemeinschaft, stiftet Frieden, baut Brücken, wo keine sind, und lässt uns ganz ohne Worte miteinander kommunizieren. Ich habe mir zur Aufgabe gemacht, meine Schüler auf ihrem musikalischen Weg ganz individuell zu begleiten und zu fördern. Die Schüler geben hierbei in erster Linie den Weg vor. Es macht mir immer sehr viel Freude zu sehen, wenn sie ihrem persönlichen Ziel Stück für Stück immer näher kommen.

Der Gitarrist, Pianist und Komponist Peter Rack wurde 1981 im polnischen Tychy (Oberschlesien) geboren und begann seine musikalische Laufbahn mit 10 Jahren an der Trompete. Vor allem die Bereiche der populären Musik haben ihn zunächst geprägt bis er durch die Begegnung mit Ravels Bearbeitung der Bilder einer Ausstellungen von Modest J. Mussorgsky die klassische Musik für sich entdeckte.

Es folgte das Musikstudium der Gitarre bei Prof. Tadashi Sasaki, des Tonsatzes/der Komposition bei Prof. Tilmann sowie Prof. Johannes Schild, des Klaviers bei Norbert Niederau/Prof. Margret Schurmann und
der Trompete bei Prof. Anna Freeman an der staatl. Hochschule für Musik und Tanz Köln mit dem Abschluss des pädagogischen Diploms und des Master of Music.

Neben Racks Kompositionen für Klavier und kammermusikalischen Besetzungen erklangen zudem zahlreiche Werke in den unterschiedlichsten Besetzungen für die Gitarre. 2014 wurden seine 11 Präludien für Gitarre beim internationalen Gitarrenfestival „Forum Gitarre Wien“ durch Hans-Werner Huppertz uraufgeführt. In den Folgejahren fanden Uraufführungen aus dem „Requiem For Lost Souls“ für Solisten, Chor und Orchester statt.

Peter Rack ist 1. Preisträger sowie Förderpreisträger des 28. Kompositionswettbewerbs der Kreisstadt Siegburg “Engelbert Humperdinck“ und gewann beim „36. Deutschen Rock und Pop Preis“ den 3. Preis in der Kategorie „Bester Popsong 2018“ 2017 wurde zur Feier des 25. Jubiläums der Liechtensteiner Gitarrentage „LIGITA“ das Konzert „Phases“ aufgeführt. Die Uraufführung fand unter den Solisten Álvaro Pierri und Hans-Werner
Huppertz sowie 2018 unter Dale Kavanagh statt.

Peter Rack liegt neben dem Musizieren und Komponieren vor allem die pädagogische Arbeit mit Schülern sehr am Herzen. Seit über 20 Jahren unterrichtet er aus Überzeugung und Leidenschaft Schüler aller Altersklassen an unterschiedlichen Instituten.

Menü