Alexander Daum

Fächer: Posaune – Euphonium/Baritonhorn

Ort: Bonn-Oberkassel, Bahnhof

Alexander Daum, geboren in Würzburg, erhielt im Alter von dreizehn Jahren seinen ersten Posaunenunterricht bei seinem Vater Norbert Daum (Dozent an der Hochschule für Musik Würzburg). In dieser Zeit wurde er frühzeitig durch Kammermusik und Orchesterspiel in seiner musikalischen Ausrichtung geprägt.

Drei Jahre später folgte die Aufnahme als Jungstudent an der Hochschule für Musik Würzburg. Im Jahr 2012 begann er sein Bachelorstudium mit Hauptfach Posaune an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Carsten Luz (Soloposaunist des Gürzenich Orchesters Köln) am Standort Aachen. Zwei Jahre darauf wechselte er schließlich in die Klasse von Prof. Ulrich Flad an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Dort begann er nach seinem Bachelorabschluss auch sein Solo-Masterstudium. Weitere Studien führten ihn darüber hinaus zu Prof. Stefan Schulz, Prof. Daniel Bonvin und Prof. Andreas Kraft.

Seine ersten Erfahrungen im Sinfonieorchester sammelte bei der Jungen Philharmonie Würzburg und kurz darauf folgte die Mitgliedschaft im Bezirksjugendsinfonieorchester Unterfranken. Des Weiteren war er Mitglied im Bayerischen Landesjugendorchester und Soloposaunist des Sinfonieorchesters con brio Würzburg und des Collegium Musicum Aschaffenburg. Seit 2012 hat er regelmäßig Engagements bei deutschen Kulturorchestern wie dem Gürzenich Orchester Köln oder dem Theater Hagen und ist als Bühnenmusiker an der Oper Köln aktiv. Neben seinem Studium und den verschiedenen Orchesterprojekten, die ihn unter anderem auch in das europäische Ausland führten, ist er auch solistisch tätig und führte beispielsweise mehrfach das berühmte Konzert von Launy Gröndahl mit Orchester auf. Des Weiteren gibt Alexander Daum auch solistische Posaunenrecitale für Posaune und Klavier.

Im Bereich Kammermusik, der ihm besonders am Herzen liegt, ist seine rege Konzerttätigkeit mit dem Trio Ars Sonorum, außer ihm bestehend aus dem Trompeter Bernd Müller und dem renommierten Pianisten Florian Glemser, zu nennen. Zudem ist er Mitglied des Posaunenquartetts Trombone Art Quartet.

Meine Leidenschaft ist es durch meine musikpädagogische Arbeit allen Alters- und Ausbildungsstufen die Freude an der Posaunenmusik weiterzugeben.

Menü